Aktionstag „Klimaschutz: Lernen und Machen“ der Firma Erbacher

Kleinheubach. Mitte Februar bot die Firma Erbacher eine Veranstaltung für circa 100 Schüler der vier Landkreisgymnasien mit Informationen rund um das Thema Klimawandel an. Der Auftakt der Veranstaltung wurde durch zwei Studenten, David Nelles und Christian Serrer, die die Autoren des Buches ‚Kleine Gase – Große Wirkung‘ sind, gestaltet. Mit anschaulichen Graphiken verdeutlichten die beiden die Grundlagen des Klimas und welche schwerwiegenden Konsequenzen eine Erwärmung des Erdklimas um „nur“ 1°C hat. Dazu gingen die Referenten besonders auf die Wirkung der durch den Menschen verursachten Treibhausgase ein und verdeutlichten an ausgewählten Beispielen, welche konkreten Auswirkungen (Häufung extremer Wetterphänomene, Aussterben verschiedener Tier- und Pflanzenarten, veränderte Bedingungen für die landwirtschaftliche Produktion, …) eine Änderung des Klimas auf das Leben der Menschen weltweit hat. Im Laufe des Vortrages wurden die Schüler stets miteinbezogen und dazu aufgefordert, eigene Schätzungen abzugeben oder Fragen zu stellen. Eindrucksvoll war die Gegenüberstellung von Handeln und Nicht-Handeln gegen die Erhöhung der Temperatur. Handeln wir nicht, steht eine Erhöhung um 5°C bevor. Durch Eingreifen könnten wir bei 1,5°C Stabilität erreichen. Laut Berechnungen eines Instituts erreichen wir in 8 Jahren diese Grenze. Ab diesem Zeitpunkt sind die Grundlagen für drastische Folgen gelegt. Den Klimawandel einzudämmen, kostet jedoch Zeit, Geld und Ressourcen.

Nach einer kurzen Pause und gestärkt durch den Verzehr klimaschonender Insektenproteinriegel bekamen die Schüler im zweiten Teil der Veranstaltung, gestaltet durch die Klimaschutzorganisation ‚myclimate‘, zunächst die Möglichkeit, ihren eigenen ökologischen Fußabdruck zu bestimmen. Im Anschluss wurde diskutiert, durch welche konkreten Maßnahmen die Schüler ihr Leben klimaneutraler gestalten können. Mithilfe eines Computersimulationsprogramm konnten die positiven Auswirkungen auf die Eindämmung der Temperaturzunahme direkt rechnerisch ausgewertet werden. Fazit: Die Klimaziele sind erreichbar, wenn alle sich informieren, bewusster konsumieren und so ihre Lebensweise zukünftig klimafreundlicher gestalten.

Zum Abschluss des Tages wurde den Amorbacher Schülern noch während einer Führung durch die Produktionsstätten der Firma Josera gezeigt, wie auch mittelständische Unternehmen vor Ort ihren Beitrag zu einem klimaneutraleren Leben liefern können.